Originaltitel : Valerie a týden divů

Herstellungsland : Tschechoslowakei

Erscheinungsjahr : 1970

Regie : Jaromil Jires

Darsteller : Jaroslava Schallerová, Helena Anýzová, Petr Kopriva

Laufzeit : 73:20 Minuten

Freigabe : FSK 16

Label : Bildstörung

Story :

Valerie ist ein 13jähriges Mädchen, welches nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Großmutter lebt.
Sie hat grade ihre erste Menstruation erlebt und befindet sich nun an der Schwelle zum erwachsen werden.
Eines Nachts werden ihr im Schlaf ein Paar Ohringe gestohlen und weil der Dieb so dummdreist war sie ihr direkt von den Ohren zu stibitzen erwacht Valerie und sieht den Langfinger noch als er versucht sich davonzumachen.
Natürlich kann sie es nicht zulassen, das ihr das einzige Erbstück welches sie von ihrer Mutter hat, gestohlen wird und heftet sich dem Dieb an die Fersen.
Während der Verfolgung bemerkt sich ziemlich schnell das auf eine seltsame Weise auf sie alles sehr befremdlich und anders wirkt als wie es zuvor war.

Am nächsten Tag trifft eine Gauklergruppe im Dorf ein die auf der Hochzeit eines befreundeten Paares für die Unterhaltung sorgen soll und während das Mädchen vom Fenster aus dem bunten Treiben auf dem Dorfplatz zuschaut bemerkt sie wie ein mystischer und zugleich furchteregender Mann unter den Dorfbewohner weilt.Dieser ist ganz in schwarz gehüllt und hat eine dämonische Fratze.
Als dann auch noch ihre Großmutter anfängt sich zu verändern und letztendlich unauffindbar verschwindet und es ein lüsterner Priester auf die junge Schönheit abgesehen hat fängt Valerie's Welt an vollkommen aus den Fugen zu geraten.
Warum erscheint ihr alles so anders und welche Absichten hat der dämonische Mann?

Macht der Priester mit ihm gemeinsame Sache uns sind die beiden vielleicht sogar für das verschwinden ihrer Großmutter zu verantworten?

Bewertung :

Es ist nun wahrlich kein Geheimniss das die Tschechen in den 70gern und 80gern für ihre Märchenfilme und Serien bekannt waren. 

Titel wie DIE MÄRCHENBRAUT, 3 HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL,WIE MAN DORNRÖSCHEN WAC KÜSST und DAS KALTE HERZ, um nur einige zu nennen, dürften den älteren Lesern wohl wahrlich noch ein Begriff sein.
Mit "VALERIE - EINE WOCHE VOLLER WUNDER" hat das Label BILDSTÖRUNG uns wieder ein ganz besonderes Schmanckerl beschert welches wohl in einem Atemzug mit den oben genannten und beliebten Titeln aufgezählt werden kann.
Und dank dem Enthusiasmus des Labels aus Köln dürfen wir in Deutschland nun endlich in den Genuss der Films kommen, welcher hierzulande seine Premiere feiert.
Aber VALERIE als reinen Märchenfilm abzutun wäre zu einfach!
Was den Zuschauer hier erwartet ist ein einzigartiges Erlebnis und definitiv nicht nur einem Genre zuzuordnen.
VALERIE ist ein in überwältigenden Bildern gefilmter Genremix aus Fantasy, Horror, Märchenfilm und Comig-of-Age Drama; ein surreales Meisterwerk.
Ich bin mir sicher das ich mich mit der folgenden Aussage nicht zu weit aus dem Fenster lehne :
Was ALEJANDRO JODOROWSKY für Chile ist, ist JAROMIL JILES für die Tschechei! 

Jiles schafft es mit mit einer tollen Geschichte (welche Vítezslav Nezval 1935 geschrieben hat, welche aber erst 1945 veröffentlicht wurde) uns in seinen Bann zu ziehen.
Er schafft es perfekt dem Roman in surrealen und imposanten Bildern mit der Hilfe von Ester Krumbachová visuell umzusetzen und verleiht dem Traum und Albtraumhaftigem im Film ein Aussehen.
Alles wirkt wie ein Ölgemälde dessen Pinsel vor dem malen in Poesie getränkt wurden und JAROMIL JILES ist nicht zu Unrecht einer der berühmtesten Vertretter der tschechischen Neuen Welle der 70ger Jahre.
Man hat ja vielleicht schon das ein oder andere Coming-of-Age Drama gesehen, aber nicht in dem Umfang wie man es hier zu Gesicht bekommt.
Jiles nimmt uns nicht nur mit auf eine Reise die vom Kind zum erwachsensein führt, er katapultiert uns mit hinein in diese fantasievolle Traumwelt uns läßt sie uns in all ihren Facetten miterleben.
Und dabei wird nichts ausgelassen; von der ersten Menstruation bis hin zu ersten sexuellen Erfahrungen zeigt uns Valerie im Film was man alles erleben kann während man die Transformation zu einem heranwachsendem und geschlechtsreifem Menschen erleben kann.
Der fantastische Soundtrack von Luboš Fišer ist dann noch das Sahnehäubschen auf dem Kuchen und er weiß perfekt die surrealen und gruseligen cineastischen Impression mit Orgeltönen und Chorgesängen zu untermalen.
Unsere Heldin die von Jaroslava Schallerová gespielt wird agiert wirklich grandios vor der Kamera und entführt den Zuschauer mit ihren schauspielerischen Qualitäten in ihre Welt und läßt uns für knapp 70 Minuten den Alltag vergessen.
Auch die anderen Darsteller im Film, wie z.B. Helena Anýzová als Großmutter wissen was sie tun und wie sie ihre Rollen zu spielen haben, was dem Film die notwendige Tiefe gibt.

Am besten kann man den Film als Konglomerat aus aus Fantasy, Horrormärchen und Coming-of-Age Drama mit einer Prise Terry Gilliam,Alejandro Jodorowsky garniert mit Dracula,Alice im Wunderland und den Gebrüdern Grimm beschreiben.
Wer also gerne, öfter und ohne Problem mal über den filmischen Tellerrand hinaussieht dem sei VALERIE - EINE WOCHE VOLLER WUNDER wärmsten und unbeding ans Herz zu legen!
Für mich ist der Film eine filmische Offenbarung die voll ist von simpel nachzuvollziehender Symbolik und auch nach mehrmaligem Sehen noch lange nicht ihren Reiz verloren hat.
Ein Juwel des europäischen New Wave Kinos und definitiv ein Meisterwerk welches seinesgleichen sucht;ein Film den man ohne lange zu überlegen als "Eye Candy" und Balsam für die Seele des anspruchvollen Cineasten bezeichnen kann!

10 von 10 Ohringen

Zur DVD :

DVD Ausstattung :

Es ist schön zu sehen das BILDSTÖRUNG auch mit dieser Veröffentlichung wieder ein Referenzstück in Bezug auf Restaurierung und Präservierung abliefert und dem Käufer wieder das bestmögliche Resultat gibt.
Das Bildformat der DVD liegt in 4:3-Abtastung vor und ist gestochen scharf und wirklich erstaunlich;vorallem in Anbetracht das der Film von 1970 ist.Diese Veröffentlichung lässt die Veröffentlichung aus dem Hause Redemption sehr schwach aussehen und als "Verlierer" nach Hause gehen!
Der Ton ist Dolby Digital 2.0 Mono,ist klar und ohne jeglisches Rauschen oder ähnliches.
Die Sprache ist Tschechisch und hat Untertitel in Deutsch.
Die DVD ist in 2 Versionen erschienen :
-als Budget Version die ohne jegliche Extras kommt und nur den Film bereithält.
-als Drop Out 008 im Pappschuber ohne FSK Aufdruck mit einem Haufen Bonus.
das beinhaltet Bonusmaterial ist wie folgt 
* Audiokommentar von Peter Hames und Daniel Bird
* Optionale Audiospur mit der Filmusik von The Valerie Project
* Dokumentation Waking Valerie über die Entstehung des Filmes 
* Valerieholics: Interviews mit Andy Votel, Trish Keenan, Gregory Weeks & Joseph A. Gervasi 
* Musikclip zum Track Valerie von Broadcast 
*64 seitiges Booklet mit Texten von Guiseppe Dierna, Andy Votel, Peter Hames, Joseph A. Gervasi, Tanya Krzywinska und Daniel Bird 
die Erstauflage hat außerdem noch als Bonusdisk den kompletten Soundtrack mit 23 Stücken mit drin.

Man kann die DVD ohne Bedenken als rundum gelungene DVD bezeichen und sie hält den Standards die man von BILDSTÖRUNG gewohnt ist wieder einmal stand! 

Bildstörung Website & Onlineshop