Originaltitel : My Mom's a Werewolf

Herstellungsland : USA

Erscheinungsjahr : 1989

Regie : Michael Fischa

Darsteller : Susan Blakely, John Saxon, Tina Caspary, John Schuck u.a.

Laufzeit : 87:26 Minuten

FSK : 16

Story :

Viele Träumen von einem perfektem Leben mit allem was dazugehört; ein Haus, einem liebevollen Eheman,Kind(er) und ein Hund.
Leider ist dies für Leslie Shaber schon länger nicht mehr gegeben.Zwar hat sie eine Tochter die sie liebt, ein Eigenheim in einem niedlichem Vorstadtnest und einen Hund der ihr loyal zur Seite steht, aber ihr Mann Howard scheint sich seit längerem schon nicht mehr wirklich
für sie zu interessieren und von leidenschaftlicher Liebe ist kein Funke mehr zu sehen.
Für gewöhnlich kommt er nach der Arbeit nach Hause und fällt schon einige Minuten später im Wohnzimmersessel in den Schlaf.
Und am Wochenende verbringt er lieber seine Zeit mit seinen besten Kumpels beim Golfspielen oder sieht sich ein Football Match im TV an.
Leslie ist das was man als eine "Desperate Housewife" bezeichnen könnte;einsam und gelangweilt.
Als Göttergatte Howard es eines Tages zu weit treibt will sie nur noch raus und begibt sich auf eine Frustrations Einkaufstour.
Als ihr einfällt das sie für den Hund noch ein neues Flohhalsband benötigt ist der erste Halt ein Tiergeschäft.
Dort trifft sie auf den mysteriösen, aber zugleich auch attraktiven und gutaussehenden Besitzer Harry Thropen, welcher sehr offensiv und kokett mit ihr flirtet.

Als Harry sie zum Essen einlädt sagt Leslie sofort zu und man trifft sich in einem Restaurant.Und zum "Nachtisch" geht es dann zu zweit in Harry's Tiergeschäft.
Auch ihre Tochter Jennifer, welche die beiden schon im Restaurant zusammen sah, kann es nicht verhindern das Leslie mit dem mysteriösem Harry im Bett landet.
Aber anstatt mit Leslie die Laken zu zerwühlen und mit Schweiß zu tränken beißt er sie in den Zeh.
Unsere nach Zuneigung suchende Hausfrau ist sichtlich geschockt und verlässt fluchtartig den Privatbereich des Ladens.

Doch seit diesem Vorfall beginnt Leslie sich zu verändern; sie lüstert nach rohem Fleisch obwohl sie eigentlich Vegetarierin ist, ihre Schneidezähne wachsen und verändern sich und wachsen und verändern sich und

am ganzem Körper wächst ihr Haar wo jeglicher Nass-und Trockenrasierer versagt.
Die Prophezeihung die eine Wahrsagerin Jennifer gegenüber auf einer Sci Fi und Horror Convention gemacht hat scheint sich zu bewahrheiten.
Wird es gelingen Leslie's komplette Verwandlung in eine Lykanthrophe rechtzeitig stoppen zu können?

Bewertung :

Michael Fischa auf dessen Konto auch WITCH BITCH( aka DEATH SPA), CRACK HOUSE und DEADTIME STORIES 1 & 2 gehen, hat mit seinem drittem Film eine wirklich heitere Horrorkomödie gedreht.
Der Trashgehalt ist zwar nicht von der Hand zu weisen aber dieser cineastische "Käse" hier macht trotzdem großen Spaß.
Man bekommt mitnichten wirklich eine Handvoll 80ger Jahre Filmklischees serviert.
Diese wären um mal einige aufzulisten :
-bunt strahlende 80ger Jahre Kleidung, die bei zu langem hinschauen eventuell Augenkrebs verursachen könnte
-wilde,abscheuliche und himmelschreiende Frisuren
-eine Party im Haus der Eltern (in unserem Fall eine Halloween Party)
-einen dämmlichen,kecken besten Freund (in unserem Fall eine Freundin).
Beim anschauen macht es ein wenig den Anschein als wäre Fischa ein Fan der Filme TEEN WOLF und TEEN WOLF 2 oder er wollte mit seinem MEINE MUTTER
IST EIN WERWOLF ein Stück des Profit Kuchen abhaben, denn Teenie Horror Komödien waren in den 80gern ja durchaus erfolgreich und Publikumhits.

Der Humor des Films wird wohl von einigen als platt und albern abgetan werden, ich persönlich hatte aber meinen Spaß und die meisten der Dialoge
besitzen einen tollen Wortwitz (zumindest in der englischsprachigen Originalfassung).
Um mal ein Beispiel zu nennen (ich weiß nicht ob der Dialog in der deutschen Fassung gleich ist) :


"Ich bin ein Werewolf und brauche eine Were-Frau!" (Harry )
"Laß mich raten.Und wir werden dann in einem Were-House wohnen?" (Leslie )

Bei den Darstellern gibt es keinen trifitgen Grund zur Beschwerde und sie machen ihren Job wirklich solide.
Allen voran natürlich John Saxon der sich hier wieder in blendender und lässiger Form zeigt.
Auch Susan Blakely in der Rolle der Leslie überzeugt und gibt in einer entzückenden und dynamischen Performance ihr bestes.
Tina Caspary (Jennifer),Dianna Barrows(Stacey Pubah) und John Schuck(Howard) geben auch keinen Anlass für große Kritik bezüglich ihrer schauspielerischen Leistungen.
Der Soundtrack des Films geht auch okay, auch wenn man doch ziemlich oft den Song "LIL RED RIDING HOOD" von Sam the Sham & the Pharaos hört;aber wir haben es hier ja schließlich auch mit
einer Werwolf Horror Komödie zu tun, deswegen kann man da ein Auge zudrücken und es geht in Ordnung.
Der Plot wirkt zwar streckenweise sehr geplant und bietet nichts wirklich innovatives, aber da kann man aufgrund des hohen Fun Faktors den der Film bietet drüber hinweg sehen.
Ich persönlich konnte nicht wirklich große Handlungs- und Logiklöcher bemerken aber wer achtet da auch bei einem Film wie diesem schon wirklich drauf!?!?

Aber ein kleiner Fehler ist mir dann doch aufgefallen :
Auf der Horror Convention erwähnt Stacey eine Fangoria Ausgabe aus dem Jahr 1978 die sie unbedingt haben möchte.
Fakt ist : Im Jahr 1978 gab es das Fangoria Magazin noch nicht.Die erste Ausgabe erschien erst im Jahr 1979!
Okay, nun laßt mich über die Special FX und die Masken resümieren.
Ich denke die FX und auch die Werwölfe sind okay und ansehnlich wenn man das wohl recht niedrige Budget bedenkt.
Ein wenig erinnerten mich die Werwolfskostüme hier an die Werwölfe wie sie in HOWLING 3 und HOWLING 4 zu sehen sind;nichts was Furcht einflößt aber definitiv nett ausschauende Kreationen.
Aber sein wir mal ehrlich : Wer einen Film mit dem Titel MEINE MUTTER IST EIN WERWOLF einlegt und anschaut wird wohl kein Drehbuch wie das von CITIZEN KANE erwarten und weiß auch das 
die SFX hier wohl nicht auf dem Level eines Tom Savini,Screaming Mad Georrge oder KNB sein werden.

Erwartet man vom Film nichts herausragendes und weiß das man eine trashige und etwas altbackene Horrorkomödie ohne große Überraschungen bekommt kann man mit dem Film durchaus seinen Spaß haben.
Für Leute die sich gerne in den mit Fluxkompensator ausgestatteten DeLorean setzen und eine Reise in die 80ger Jahre machen wollen um sich eine
Prise Retro zu verabreichen dürfte dieser Film wohl wie gemacht sein!
MEINE MUTTER IST EIN WERWOLF ist spaßig, unterhaltsam und naiv hinreißend in seiner Art und man bekommt das wofür man bezahlt hat : 
87 Minuten Filmspaß der haarigen Art.

6.5 von 10 haarigen Beinen